Abgeschlossene EU Projekte

KNOW HUB, COGITA, OSAIS, SCINNOPOLI, ERIK ACT, INNOBRIDGE, INKREASE, CLUSTERIX 2.0

Das NÖ Wirtschaftsressort hat sich im Laufe der letzten Jahre an zahlreichen europäischen Projekten beteiligt. Hier finden Sie Kurzinfos zu allen abgeschlossenen Projekten.

  • LIFE Projekt Wirtschaft & Natur NÖ - Naturkapital gemeinsam fördern und nachhaltig nutzen
  • KNOW HUB - Enhancing the regional competences in strategic management of innovation policies
  • COGITA - Corporate Social and Environmental Responsibility through Public Policy
  • OSAIS - Observatory on State Aid Impact
  • SCINNOPOLI - SCanning INNOvation POLicy Impact
  • ERIK ACTION - Upgrading the innovation capacity of existing firms
  • INNOBRIDGE - Bridging the gap through converting R&D results into commercial success in a more effective and efficient way
  • INKREASE - Innovation and Knowledge for Regional Actions and Systems
  • CLUSTERIX 2.0 - Innovation neu gedacht

LIFE Projekt Wirtschaft & Natur NÖ

Naturkapital gemeinsam fördern und nachhaltig nutzen  

Projektlaufzeit: 01.09.2014 bis 30.04.2017

Logo Wirtschaft und Natur

Biologische Vielfalt, kurz Biodiversität, ist das „Natur-Portfolio" aus Lebensräumen, Arten sowie deren genetischer Vielfalt - eine Lebensversicherung für heutige und künftige Generationen.

Auch Unternehmen sind auf eine intakte Umwelt angewiesen. Alle Wirtschaftsprozesse benötigen entweder unmittelbar ökologische Ressourcen oder setzen zumindest ihre Existenz voraus. Nahrungsmittel, Biomasse zur Energiegewinnung, Hochwasserschutz, Wasserreinigung und Erholung in einer attraktiven Landschaft sind einige dieser wertvollen, von der Natur „kostenlos" erbrachten Leistungen. Unternehmen sollten daher, im Rahmen ihrer Möglichkeiten, Maßnahmen ergreifen, um der Biodiversitätskrise entgegen zu wirken, denn sie ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit.

Ziel des LIFE Projekts Wirtschaft & Natur NÖ war es, Bewusstsein für Biodiversität und Ökosystemleistungen zu steigern und Niederösterreichs Unternehmen zu motivieren, Projekte zum Erhalt der Biodiversität umzusetzen. Viel wird von den heimischen Firmen bereits getan - dieses Engagement soll sichtbar gemacht werden und weitere motivieren, aktiv zu werden.

Das Projekt wurde von der Energie- und Umweltagentur NÖ (eNu), dem Umweltdachverband, dem Biosphärenpark Wienerwald, den Abteilungen Naturschutz, sowie Wirtschaft, Tourismus und Technologie des Landes Niederösterreich und der Wirtschaftskammer NÖ durchgeführt und vom EU Life+ Programm gefördert.

Im Rahmen der Beratungsprogramme „Ökomanagement für Betriebe" des Landes Niederösterreich gemeinsam mit der „Ökologische Betriebsberatung" der Wirtschaftskammer Niederösterreich wird dazu ein Förderpaket zur Beratung von naturnahen Firmengebäuden angeboten. 

Sie möchten als Unternehmen aktiv werden? Hier finden Sie die passenden Informationen. 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Projektwebsite.


Know Hub

Enhancing the regional competences in strategic management of innovation policies

Projektlaufzeit: Januar 2012 bis Dezember 2014

Logo Know Hub
© WST3

KNOW HUB war ein INTERREG IVC Projekt und beschäftigte sich mit regionalen Innovationsstrategien (Smart Spezialisation Strategy).

Dieses Projekt eröffnete dem Amt der NÖ Landesregierung die Möglichkeit, den erfolgreichen Weg der „Smart Specialisation Strategy" in Niederösterreich voranzutreiben und damit eine gute Grundlage für die Ausrichtung des nächsten EFRE-Programms, IWB 2014-2020 und für die Wirtschaftsstrategie 2020 zu schaffen.

Die Partnerregionen haben sich in wechselseitigen Peer Reviews zur Ausrichtung, zu Maßnahmen und Instrumenten regionaler Innovationspolitik ausgetauscht und Verbesserungspotential aufgezeigt. Niederösterreich konnte von den anderen Regionen profitieren und erste Ansätze ausprobieren. 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Projektwebsite (englischsprachig).


Cogita

Corporate Social and Environmental Responsibility through Public Policy

Projektlaufzeit: Januar 2012 bis Dezember 2014

Logo Cogita
© WST3

COGITA war ein INTERREG IVC Projekt, das sich aus dem Vorgänger EU-Projekt Erik Action entwickelt hat. Im Projekt COGITA wurden gemeinsam mit 12 anderen europäischen Regionen Maßnahmen erarbeitet, mit denen öffentliche Einrichtungen Unternehmen bei der Umsetzung des integrativen/ganzheitlichen Ansatzes von Corporate Social Responsibility unterstützen können. Es war gekennzeichnet durch eine umfassende inhaltliche Erarbeitung von fünf Schwerpunktthemen:

  • regionale Kooperationen
  • Kapazitätsaufbau
  • Kommunikation
  • nachhaltige öffentliche Beschaffung
  • Nachhaltigkeit im öffentlichen Förderwesen 

Das übergeordnete Ziel des Projektes war es, die Effektivität und Effizienz von regionalen und lokalen Förderprogrammen im Bereich der wirtschaftlichen Modernisierung zu verbessern. Ebenfalls sollte die Konkurrenzfähigkeit der Wirtschaft durch Identifikation und Austausch von bewährten Praxismethoden und Wissen im Bereich der finanziellen Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen erhöht werden.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Projektwebsite (englischsprachig).


Osais

Observatory on State Aid Impact

Projektlaufzeit: Januar 2010 bis Mai 2013

Logo Osais
© WST3

OSAIS war ein INTERREG IVC Projekt, das sich mit den Auswirkungen von regionalen Beihilfen für Klein- und Mittelunternehmen (KMU) beschäftigt hat und zwar in Bezug auf deren Effektivität und der Effizienz.

  • FuE, Innovationsförderung
  • Investitionsförderung
  • Innovationsassistent
  • Internationalisierung

Alle Erkenntnisse aus der Analyse flossen selbstverständlich in die Erstellung der neuen Richtlinien ab 1.7.2014 ein.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Projektwebsite (englischsprachig).


Scinnopoli

SCanning INNOvation POLicy Impact

Projektlaufzeit: Januar 2010 bis Dezember 2011

Logo Scinnopoli
© WST3

SCINNOPOLI war ein INTERREG IVC Projekt, das sich auf Monitoring und Evaluierung konzentriert hat.  Niederösterreich konnte dabei sein Monitoring und Evaluierungssystem weiterentwickeln. Das dadurch entstandene niederösterreichische System, vor allem die Steuerung über die Balanced Score Card (BSC), wird häufig als Good Practice auf Europäischer Ebene genannt.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Projektwebsite (englischsprachig).


Erik Action

Upgrading the innovation capacity of existing firms

Projektlaufzeit: Juli 2008 bis Juni 2010

Logo Erik Action
© WST3

ERIK ACTION war ein INTERREG IVC Kapitalisierungsprojekt mit spezieller „Fast Track" Unterstützung durch die Europäische Kommission.

Aufbauend auf dem umfassenden Erfahrungsaustausch des ERIK Netzwerks über Instrumente und Ergebnisse der innovativen Maßnahmen und der dabei erstellten Datenbank über identifizierte Good Practice Beispiele haben sich 11 Projektpartner in ERIK ACTION zusammengeschlossen, um aus dem Good Practice Pool einzelne Instrumente in die

eigene Region zu importieren mit dem Ziel, die Innovationsaktivitäten der regionalen Unternehmen zu forcieren und die Effektivität der regionalen Innovationspolitik zu steigern.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Projektwebsite (englischsprachig).


InnoBridge

Bridging the gap through converting R&D results into commercial success in a more effective and efficient way. 

Logo InnoBridge

Das Interreg-Europe-Projekt InnoBridge hatte sich zum Ziel gesetzt, innovationsfördernde Unterstützungsinstrumente zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Klein- und Mittelunternehmen (KMU) weiterzuentwickeln.

Für NÖ hieß das konkret:

F&E-Förderungen und Innovationsförderungen wurden gemeinsam mit den europäischen Projektpartnern evaluiert, um Verbesserungspotenziale zu identifizieren.

Ein weiterer Schwerpunkt lag in der versuchsweisen Implementierung von Instrumenten aus anderen Regionen, um KMU die Möglichkeit zu geben, ihr Innovationspotenzial besser zu entfalten.

Die Ergebnisse flossen in einen Aktionsplan, der bis 2021 umgesetzt wurde. Insgesamt nahmen 9 Partner aus 8 Regionen teil; die Leitung des Projektes wurde durch die Wirtschaftsabteilung des Landes Niederösterreich übernommen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Projektwebsite (englischsprachig).


INKREASE

Innovation and Knowledge for Regional Actions and Systems

Laufzeit: April 2016 bis März 2021

Logo Inkrease

INKREASE zielte auf die Verbesserung der Innovationsfähigkeit der teilnehmenden Regionen ab.

Das Hauptziel des Projekts war es, in die verschiedenen regionalen Strategien der Partner Politiken und Instrumente einzubeziehen, um die Kapazitäten der verschiedenen Innovationsökosysteme zu erhöhen. Die Zusammenarbeit zwischen Forschung und Wirtschaft sollte gestärkt und die wirtschaftlichen Valorisierungsprozesse der Forschungsergebnisse genutzt werden. 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Projektwebsite (englischsprachig).


CLUSTERIX 2.0

Innovation neu gedacht

Laufzeit: April 2016 bis März 2021

Logo Clusterix

Digitalisierung und Globalisierung lassen neue Wertschöpfungsketten und Geschäftsmodelle mit zunehmender Geschwindigkeit und Komplexität entstehen. Auch Innovationsprozesse unterliegen Veränderungen und verlangen die Verknüpfung von Wissen und Fertigkeiten aus verschiedenen Branchen und Technologien. Verwaltung und wirtschaftsfördernde Institutionen sind dadurch gefordert, geeignete Rahmenbedingungen und neue Unterstützungsangebote zu entwickeln und über Fachabteilungen hinweg zusammenzuarbeiten.

Projektwebsite Clusterix 2.0


Ihre Kontaktstelle des Landes

Amt der NÖ Landesregierung
Wirtschaft, Tourismus & Technologie
Landhausplatz 1, Haus 14 3109 St. Pölten E-Mail: post.wst3@noel.gv.at
Tel.: 02742/9005 - 16764
Fax: 02742/9005 - 16330
Letzte Änderung dieser Seite: 10.10.2022
© 2023 Amt der NÖ Landesregierung