07.05.2021 | 12:01

LR Danninger: NÖ-CARD ist wesentliches Instrument für Comeback des Ausflugstourismus

Viele neue Angebote zum Start in die neue Saison

Niederösterreich Werbung-Geschäftsführer Michael Duscher, Tourismuslandesrat Jochen Danninger, Marion Boda, Geschäftsführerin der Niederösterreich-CARD, Reinhard Karl von der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien und Matthias Hofmeister-Kiss vom Stift Klosterneuburg (v.l.n.r.) informierten über die NÖ-Card
Niederösterreich Werbung-Geschäftsführer Michael Duscher, Tourismuslandesrat Jochen Danninger, Marion Boda, Geschäftsführerin der Niederösterreich-CARD, Reinhard Karl von der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien und Matthias Hofmeister-Kiss vom Stift Klosterneuburg (v.l.n.r.) informierten über die NÖ-Card © NLK Pfeiffer Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

Im Rahmen einer virtuellen Pressekonferenz wurde heute Vormittag die neue Niederösterreich-CARD vorgestellt. CARD-Inhaber können heuer über 300 Ausflugsziele kostenlos besuchen, die meisten davon in Niederösterreich. Tourismuslandesrat Jochen Danninger, Niederösterreich Werbung-Geschäftsführer Michael Duscher und Marion Boda, Geschäftsführerin der Niederösterreich-CARD, zogen Bilanz und präsentierten die neuen Angebote. Zum 15. Geburtstag der beliebten Ausflugskarte gibt es jetzt ein neues „Karten-Outfit“.

„Gegründet zur Ankurbelung des Ausflugstourismus, können wir auf überaus erfolgreiche 15 Jahre zurückblicken“, betonte Tourismuslandesrat Jochen Danninger. „1,9 Millionen Karten wurden bisher verkauft und über 14 Millionen Ausflüge mit der Niederösterreich-CARD getätigt. Die Niederösterreich-CARD ist heute die beliebteste Ausflugskarte Österreichs und heuer kommt ihr eine entscheidende Bedeutung zu: Sie ist ein ganz wichtiges Instrument für das Comeback des Ausflugstourismus. Die Niederösterreich-CARD wird einen großen Beitrag leisten, dass heuer viele Ausflügler nach Niederösterreich kommen und Wertschöpfung und Arbeitsplätze in der Branche gesichert werden können. Denn wir wissen: Mehrere schöne Ausflugsziele sind ein Kurzurlaub. Nach einem schönen Ausflug in Niederösterreich bleibt man auch gerne über Nacht.“ Sogar im schwierigen Corona-Jahr 2020 wurden 688.000 Ausflüge mit der Niederösterreich-CARD unternommen, speziell die Sommermonate und die vielen Freiluft-Ausflugsziele sorgten für Aufwind.

„Nach dem langen Corona-Winter und den Lockdown-Wochen brennen viele Menschen darauf, wieder mobiler zu sein und Ausflüge zu machen“, führte Danninger weiter aus. „Jetzt steht Sicherheit an erster Stelle. Mit der Online-Buchbarkeit vieler Ausflugsziele und der Initiative ‚Sicher rausgehen‘ sind wir gerüstet. Die 300 relevantesten Ausflugsziele setzen bereits jetzt auf Online-Verfügbarkeit“, so der Landesrat.

Seit 15 Jahren ist auch die NÖ Wirtshauskultur Kooperationspartner der Niederösterreich-CARD. „Das Bonuspunkte-Programm, bei dem CARD-Inhaber bei jeder Einkehr Punkte sammeln und damit einen Gutschein für den nächsten Wirtshausbesuch sammeln können, geht auch 2021 weiter“, kündigte Danninger an. Im schwierigen Geschäftsjahr 2020 hätten außerdem die 20.000 Gutscheine im Wert von 20 Euro, die unter allen CARD-Besitzern verlost wurden, für Begeisterung gesorgt, meinte er.

Michael Duscher von der Niederösterreich Werbung hob hervor: „21 Ausflugsziele sind heuer erstmals mit dabei, darunter so einzigartige wie die Gartensommer-Ausstellung ‚Archiv des Wandels‘ in Langenlois, der Aussichtsturm Oberleis, für sportlich Interessierte das Fahrradmuseum in Ybbs, das ‚Haus der Wildnis‘ in Lunz am See oder die Araburg im Wienerwald. Mit den Wexl Trails oder dem Millennium Jump in den Wiener Alpen können wir heuer gezielt junge und abenteuerlustige Menschen ansprechen. Egal ob sportlich ambitioniert, Kunstliebhaber oder auf der Suche nach Naturerfahrung: Die kleine gelbe Karte ist der wichtigste Begleiter für die kleine Auszeit zwischendurch.”

Duscher betonte außerdem, dass die Steigerung der Wertschöpfung und die Präsentation Niederösterreichs als nachhaltige, sichere, vor allem aber spannende Ausflugs- und Urlaubsregion vor den Toren Wiens wichtige Ziele der neuen Tourismusstrategie seien. „Die Niederösterreich-CARD ist dafür ein wichtiger Motor und ein toller Anreiz für die Wirtschaft und die Menschen“, sprach er einen wichtigen Aspekt an.

Die im Vorjahr gestartete Ferienaktion mit der Niederösterreich-CARD gibt es heuer wieder: Familien, die 2021 mindestens fünf Nächte bei einem niederösterreichischen Beherberger buchen, bekommen die Niederösterreich-CARD für die mitreisenden Kinder (6-16 Jahre) kostenlos dazu ˗ egal, ob diese mit Oma und Opa, Eltern oder anderen Verwandten unterwegs sind. Die CARD gilt über den Urlaub hinaus regulär bis 31. März 2022 auch für alle weiteren Ausflüge.

Matthias Hofmeister-Kiss, Betriebsleiter für Kultur im Stift Klosterneuburg, wies auf die Bedeutung von Qualität und Kundenzufriedenheit hin: „Als Mitglied der Top- Ausflugsziele Niederösterreichs, spielt die Qualität des Ausflugserlebnisses im Stift Klosterneuburg eine besondere Rolle. Heuer bedeutet das insbesondere auch, die Sicherheit der Besucherinnen und Besucher sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestmöglich zu gewährleisten.“

Marion Boda, Geschäftsführerin der Niederösterreich-CARD, freute sich über die laufende Entwicklung: „In der heurigen Saison haben wir bereits fast 50.000 CARDs verkauft, das sind immerhin um 13 Prozent mehr als im letzten Jahr um diese Zeit. Das zeigt, dass die Menschen zuversichtlich sind und Lust auf Ausflüge haben. Ab diesem Wochenende haben bereits 120 CARD-Partner ihre Pforten geöffnet und freuen sich auf Gäste.“

Nähere Informationen: Niederösterreich-Werbung, Marcella Maurer, Telefon 02742/9000-19844, E-Mail marcella.maurer@noe.co.at, bzw. Büro LR Danninger, Andreas Csar, Telefon 02742/9005-12253, E-Mail andreas.csar@noel.gv.at, www.niederoesterreich.at, www.niederoesterreich-card.at

Rückfragen & Information

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Ing. Mag. Johannes Seiter Tel.: 02742/9005-12174
Email: presse@noel.gv.at

Landhausplatz 1
3109 St. Pölten

© 2021 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image