Kartierung der Großschmetterlinge im Wildnisgebiet Dürrenstein

Projektkurzbeschreibung / -ziele:

Russischer Bär
Russischer Bär© Jean-Pol Grandmont, Lizenz: CC BY 3.0

In Niederösterreich sind ca. 1.150 Großschmetterlinge (Nachtfalter) nachgewiesen. Das vorliegende Projekt soll eine umfassende Erhebung dieser bisher kaum untersuchten Schmetterlingsfamilien im Wildnisgebiet Dürrenstein gewährleisten. Die Weiterentwicklung des etwa 3.500 ha großen Waldschutzgebietes ist ein wichtiges Ziel des NÖ Naturschutzkonzeptes. Die Inventarisierung des Artenspektrums ist ein Schwerpunkt des Forschungskonzeptes des Wildnisgebiets und eine Voraussetzung für gezielten Artenschutz, für Bewusstseinsarbeit und die Inwertsetzung unseres Naturerbes.

Bei den Großschmetterlingen zeigen die Bergregionen in der Regel eine geringere Artendichte. Es gibt Arten, die im Wildnisgebiet ihre östlichste Ausbreitung haben, oder sogar auf die Ostalpen beschränkt sind. Das Auffinden von für Niederösterreich seltenen Arten ist wahrscheinlich.


Projektstart: 2017

 

Projektende: 2020

 

Aktueller Projektstatus: laufend

 

Betroffene Regionen: Mostviertel

 

Projektträger: Schutzgebietsverwaltung Wildnisgebiet Dürrenstein


Projektbericht:

zurück zur Übersicht

Ihre Kontaktstelle des Landes für Naturschutzprojekte

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Naturschutz
Landhausplatz 1, Haus 16 3109 St. Pölten E-Mail: post.ru5@noel.gv.at
Tel: 02742/9005 - 15237
Fax: 02742/9005 - 15220
Letzte Änderung dieser Seite: 17.1.2020
© 2020 Amt der NÖ Landesregierung