Grenzwerte

Die Grenzwerte zum Schutz des Menschen und der Vegetation sind im Immissionsschutzgesetz Luft und im Ozongesetz festgelegt.

Diese Gesetze basieren auf europäischen Richtlinien zur Luftreinhaltung.

Immissionsschutzgesetz Luft; BGBL I 1997/115 idF

Dauerhafter Schutz der menschlichen Gesundheit

SchadstoffHMWMW8TMWJMW
SO2 (µg/m³)200 *) 120
NO2 (µg/m³)20030 **)
PM10 (µg/m³)50***)40
Blei in PM10 (µg/m³)0,5
Benzol (µg/m³)5
PM2.5 (µg/m³)25
CO (mg/m³)10 
Arsen (ng/m³)6
Kadmium (ng/m³)5
Nickel (ng/m³)20
Benzo(a)pyren (ng/m³)1

*) 3 HMW/Tag, jedoch maximal 48 HMW pro Kalenderjahr bis maximal 350 µg/m³ gelten nicht als Überschreitung

**) Der Immissionsgrenzwert von 30 µg/m³ ist ab 1. Jänner 2012 einzuhalten. Die Toleranzmarge beträgt 30 µg/m³ bei In-Kraft-Treten dieses Bundesgesetzes und wird am 1. Jänner jedes Jahres bis 1. Jänner 2005 um 5 µg/m³ verringert. Die Toleranzmarge von 10 µg/m³ gilt gleich bleibend von 1. Jänner 2005 bis 31. Dezember 2009. Die Toleranzmarge von 5 µg/m³ gilt gleich bleibend von 1. Jänner 2010 bis 31. Dezember 2011.

***) Pro Kalenderjahr ist die folgende Zahl von Überschreitungen zulässig: ab In-Kraft-Treten des Gesetzes bis 2004:35; von 2005 bis 2009:30; ab 2010:25. Diese Gesetze basieren auf europäischen Richtlinien zur Luftreinhaltung.


Alarmwerte

Schadstoff MW1MW3
SO2 (µg/m³)500
NO2 (µg/m³)400

Ozon

Ozongesetz; BGBl 1992/210 idF

MW1
Informationsschwelle (O3, µg/m³)180
Alarmschwelle (O3, µg/m³)240

Legende

HMWHalbstundenmittelwert
TMWTagesmittelwert
MW1Einzelstundenmittelwert
MW3Dreistundenmittelwert
MW8Achtstundenmittelwert
JMWJahresmittelwert

Ihre Kontaktstelle des Landes 

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Anlagentechnik
Landhausplatz 1, Haus 13 3100 St. Pölten E-Mail: post.bd4numbis@noel.gv.at 
Tel: 02742/9005 - 14251
Fax: 02742/9005 - 14985
Letzte Änderung dieser Seite: 17.9.2019
© 2019 Amt der NÖ Landesregierung