Das Corona-Ampelsystem in NÖ Landeskindergärten

Elterninformation zum Kindergartenbetrieb zwischen 17.11. und 6.12. sowie Infos zu den verschiedenen Ampelphasen

Elterninformation zum Kindergartenbetrieb zwischen 17.11. und 6.12. 


Ampelphase GRÜN (Normalbetrieb mit Hygienevorkehrungen)

  • Eltern/Erziehungsberechtigte können ihr Kind beim Bringen und Abholen in den Kindergarten begleiten.
  • „Abstand halten“, „Stauzonen und Gruppenbildungen“ möglichst vermeiden, Leitsystem im Eingangs- und  
    Garderobenbereich beachten.
  • Erwachsene: Hände desinfizieren beim Betreten des Kindergartens.
  • Kinder: Hände waschen vor Betreten des Gruppenraumes. 

Die Kinder werden regulär in ihren Stammgruppen betreut. Gruppenübergreifende Angebote können stattfinden.

Elternabende, Feste und Veranstaltungen können unter Einhaltung der Leitlinien für Veranstaltungen auch in 
geschlossenen Räumen stattfinden:  

  • Abstand einhalten (zu nicht in einem Haushalt lebenden Personen),  
  • fixe Sitzplätze, Anwesenheitslisten (Name, Telefonnummer)

Unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen (Abstand halten, beim Betreten des Kindergartens Hände desinfizieren, regelmäßiges Lüften) können Besprechungen im Kindergarten stattfinden.



Ampelphase GELB (Normalbetrieb mit verstärkten Hygienebestimmungen)

Zusätzliche Vorsorgemaßnahmen:


  • Für Eltern und andere Besuchende gilt in geschlossenen Räumen des Kindergartens eine generelle MNS-Pflicht (z.B. wenn in der Bring- und Abholsituation die Kindergartenräume betreten werden oder bei Besprechungen).
  • Für das Kindergartenpersonal gilt eine MNS-Pflicht in den allgemein genutzten geschlossenen Räumen (z.B. am Gang, in Stiegenhäusern, in der Küche, etc.).
    Im Kontakt mit Kindern besteht für das Kindergartenpersonal keine MNS-Pflicht.
  • Kindergartenkinder sind von der MNS-Pflicht ausgenommen.

Die Kinder werden nach wie vor in ihrer Stammgruppe betreut. Gruppenübergreifendes Arbeiten in geschlossenen Räumen wird nur durchgeführt, wenn es organisatorisch oder pädagogisch notwendig ist (z.B. Lernwerkstatt für Kinder im verpflichtenden Kindergartenjahr, Sprachförderung, Sammelgruppen in 
der Früh- oder Nachmittagsbetreuung).

  • In geschlossenen Räumen: MNS, wenn man sich nicht auf dem Sitzplatz befindet bzw. wenn die Abstandsregel nicht eingehalten werden kann.
  • Veranstaltungen (z.B. Feste) werden - wenn pädagogisch sinnvoll und organisatorisch möglich - ins Freie verlagert.
  • Gemeinsames Singen wird vorrangig im Freien angeboten. 
  • Im geschlossenen Raum wird nur in kleinen Gruppen mit Abstand gesungen.
  • Bewegung im Freien wird bevorzugt.


Ampelphase ORANGE (Betrieb mit erhöhten Schutzmaßnahmen)

Zusätzliche Vorsorgemaßnahmen:


  • Die Kinder werden vom Kindergartenpersonal im Eingangsbereich in Empfang genommen bzw. übergeben.
  • Das Betreten der geschlossenen Räumlichkeiten des Kindergartens durch Eltern bzw. Abholberechtigte
    wird nur in Ausnahmefällen (z.B. bei der Eingewöhnung) und nach ausdrücklicher Genehmigung des Kindergartenpersonals gestattet

Die Kinder werden möglichst in kleinen Gruppenkonstellationen betreut – es findet kein gruppenübergreifendes  Arbeiten statt.

Sportangebote und Bewegungsaktivitäten, die bei Kindern zu einem erhöhten Atemausstoß führen, sowie Singen werden ausschließlich im Freien angeboten.

...werden nach Möglichkeit telefonisch, digital oder virtuell (z.B. „KidsFox“) abgehalten.

...werden abgesagt oder auf einen anderen Zeitpunkt verschoben.



Ampelphase ROT (eingeschränkter Betrieb mit erhöhten Schutzmassnahmen)

Zusätzliche Vorsorgemaßnahmen:


  • Das Kinderbetreuungsangebot wird für jene Kinder gewährleistet, deren Eltern/Erziehungsberechtigte keine Möglichkeit einer Betreuung zu Hause haben.   
  • Die Betreuung wird unabhängig von der Art der beruflichen Tätigkeit der Eltern/Erziehungsberechtigten oder davon, ob die Arbeit im Home-Office verrichtet werden kann, angeboten.  Es sind keine Bestätigungen (z.B. von Dienstgebern) zu erbringen. 
  • Die Betreuung wird auch für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf gewährleistet.

Die Kinder werden möglichst in kleinen Gruppenkonstellationen betreut.

Das Fernbleiben der Kinder im verpflichtenden Kindergartenjahr ist gestattet.



Was tun bei Krankheitssymptomen?

In den Familien und im Kindergarten ist es wichtig, dass mit Krankheitssymptomen achtsam umgegangen wird. Eine medizinische Abklärung im begründeten Verdachtsfall bring Sicherheit für alle.

  • Zeigt Ihr Kind im Kindergarten Symptome, wie erhöhte Temperatur von mindestens 37,9 Grad Celsius, Kurzatmigkeit, Schluckbeschwerden und/oder Magen- und Darmbeschwerden, werden Sie als Eltern/Erziehungsberechtigte umgehend verständigt. Sie werden ersucht, Ihr Kind abzuholen und die beobachteten Krankheitssymptome medizinisch abklären zu lassen. Bis zur Abholung wird Ihr Kind in einem separaten Raum unter Wahrung der Hygiene- und Abstandsregel betreut. Gleichzeitig wird die Gesundheitsbehörde verständigt.
  • Beobachten Sie zu Hause bei Ihrem Kind die beschriebenen Symptome, ersuchen wir Sie ebenfalls um medizinische Abklärung, bevor Ihr Kind  wieder den Kindergarten besucht.

Was brauchen Kinder?

  • Sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber, wie der Kindergartenalltag ablaufen wird. Geben Sie Informationen zu bevorstehenden Änderungen, die Sie vom Kindergarten erhalten, in kindgerechter Form an Ihr Kind weiter.
  • Hören Sie Ihrem Kind zu, welche Gedanken, Fragen oder Sorgen es gerade beschäftigen. Versuchen Sie auf die
    Fragen Ihres Kindes ehrliche und kindgerechte Antworten zu finden.
  • Wenden Sie sich mit offenen Fragen und Anliegen an das Kindergartenteam.

Mit Ihrer Unterstützung können wir gemeinsam dafür Sorge tragen, dass alle gesund bleiben und die Kinder im Kindergarten unter möglichst „normalen“ Bedingungen miteinander spielen und lernen können. 

Downloads

Ihre Kontaktstelle des Landes

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Kindergärten
Tor zum Landhaus, Wiener Straße 54, Stiege A 3109 St. Pölten E-Mail: post.k5@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-13271, 13238
Fax: 02742/9005-13595
Letzte Änderung dieser Seite: 16.11.2020
© 2020 Amt der NÖ Landesregierung